Vergammeltes vom Tage: Literatur und Atomwaffen

Damit hier nicht nur die Mittwochsmusik rumliegt, sollte ich wohl besser noch einen Alibi-Beitrag schreiben. Dummerweise habe ich vergessen, was mir über den Tage so einfiel.

Stattdessen empfehle ich einfach mal die 1337kultur-Folge zum Thema Literatur. Die ist ziemlich ungewöhnlich, weil einfach einmal das gemacht wird, was in Podcasts sonst strengstens vermieden wird: Originale werden präsentiert. Um genau zu sein vorgelesen. Klar, geht ja um Literatur. Und vor allem der Gast Gerhard Anger hat eine sehr schöne Vorlesestimme.

Jetzt fällt mir doch noch etwas ein: Gestern wurde in jedem Bericht zur Amtseinfühung von Hollande erwähnt, dass „vorher der scheidende Präsident Sarkozy ihm die Codes für die französisches Atomwaffen übergeben“ hat. Ernsthaft? Ich meine, wirklich? Hat da wieder einer sich was ausgedacht und alle anderen haben es nachgeplappert? Oder bleiben die Codes tatsächlich die gleichen? Wenn ja, wie lange denn? Ein Präsidentenwechsel sollte doch Anlass genug sein, neue Codes zu erzeugen. Sonst könnte man ja den ehemaligen, sicherlich nicht mehr allzu gut geschützten Präsidenten entführen und ihm die Codes ausquetschen. Alles sehr beängstigend.

Und noch was: Bei Conrad kann man bequem und anonym die ganzen alten raubkopierten CDs und DVDs entsorgen.

Dieser Beitrag wurde unter Gehört, Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.