Neuer Name, neue Technik

Warum denn Onkel Erika?

Warum denn nicht? Die Frage ist doch eher, warum denn nicht mehr Das Trio? Das liegt zum einen daran, dass es weder dastrio.de noch das-trio.de noch freie Domains waren. Beide sind von der gleichen Firma belegt. Und wenn man nicht so unseriöse Top-Level-Domains wie .net oder .at nutzen will, fällt dieser Name nun mal weg. Außerdem ist Das Trio als Wortgruppe so weit verbreitet, dass sie überhaupt kein Alleinstellungsmerkmal hat. Wer auf Google das trio sucht, hat den alten BLog das erste Mal auf Seite zehn der Ergebnisse gefunden. Bei einer Suche nach „das trio“ immerhin schon auf Seite zwei.

Onkel Erika hingegen findet man schon drei Tage nach Eröffnung auch ohne Anführungszeichen auf Platz 1 der Suchergebnisse. Nicht schlecht!

Schade ist es natürlich trotzdem, dass Das Trio nun weichen musste. Immerhin war es doch sehr amüsant, allein als Trio zu firmieren. Wir werden es in seeliger Erinnerung behalten.

Warum denn plötzlich WordPress?

Warum denn nicht? Die Frage ist doch eher, warum denn nicht mehr FlatPress? Als ich meine ganz alte Seite, an die sich niemand mehr erinnert, modernisiert habe, sollte eine CMS her. Da es aber auf dem Uni-Server keine einfache Datenbankanbindung gab, viel die Wahl auf FlatPress. Das verwaltet alle Artikel und Kommentare mit einfachen Textdateien. Das Problem mit FlatPress ist, dass es nur eine sehr kleine Anzahl Nutzer gibt, entsprechend klein ist dann natürlich auch die Zahl der Plugins, etc. So ist es mir nie gelungen, einen wirksamen Spamschutz zu aktivieren. Mal schauen, ob das mit WordPress besser wird.

WordPress ist auf jeden Fall ein ganz anderes Kaliber. PlugIns und Themes direkt im WordPress runterladen und installieren, im Online-Editor bearbeiten, Kommentare endlich gescheit verwalten, alles Dinge die mit FlatPress nicht oder zumindest nicht mal ansatzweise so bequem möglich waren. Trotzdem würde ich Flatpress jedem empfehlen, der zwar keinen Datenbankzugriff hat, sich aber trotzdem nicht den Zwängen von vorgefertigen Onlinelösungen wie blogger.de und ähnlichem beugen will.

Was ist mit den alten Beiträgen?

Zumindest die Artikel aus diesem Jahr sind allesamt schon übertragen, zusammen mit den zugehörigen Kommentaren. Was mit den Artikeln aus den Jahren zuvor passiert, weiß ich noch nicht genau. Wahrscheinlich werden auch aus dieser Zeit noch ein paar ausgewählte Beiträge übernommen. Das Theme vom alten Blog konnte ich leider nicht übernehmen. Das aktuelle Theme basiert auf Black Bible, wurde bereits an einigen Stellen angepasst und gefällt mir im Moment ganz gut. Wer noch störende englische Passagen oder stilistische Fauxpas findet, kann und sollte sie mir gern mitteilen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Neuer Name, neue Technik

  1. Ich finde das Theme etwas düster. Kann man das vielleicht farblich noch etwas aufhellen oder freundlicher gestalten. Sonst hast du natürlich alles schön gemacht.

  2. onkelerika sagt:

    Das ist ja gleich die designtechnische Maximalforderung. Also zumindest fast. Mal schauen, ich finde das eigentlich recht hübsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.