Mittwochsmusik XLV: Daniel Norgren

Ohne Knüppel, ohne Kontrolle durch Gewalt muß man das Denken kontrollieren. Dazu greift man zu dem, was in ehrlicheren Zeiten Propaganda genannt wurde: Zur Mittwochsmusik.

 
Fast so aktuell wie vorletzte Woche: Das erste in Deutschland erschienene Album Buck vom schwedischen Songwriter Daniel Norgren. Dabei ist das schon sein drittes Album. Blues, Folk, Americana und Singer-Songwriter, zwischen nachdenklich und flott, ab und zu unterbrochen von schwer definierbaren Geräuschintermezzi. Viele der Instrumente spielt Norgren selbst, wie in den beiden Studio-Aufnahmen zu sehen.

Tolle Musik für ruhigere Abende, mit Whisky oder Apfelsaft.

 

Dieser Beitrag wurde unter Mittwochsmusik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Mittwochsmusik XLV: Daniel Norgren

  1. Apfelsaft. Ganz klar Naturtrüb!

  2. Der Herr nutzt ja sogar Gravatar. Beeindruckend. Und das neue Theme (was vermutlich schon Monate alt ist :P) finde ich auch sehr freundlich.

  3. Onkel Erika sagt:

    Hast du endlich alle anderen Webseiten aus dem Feedreader geworfen? Finde ich gut 😉

    Und das neue Theme ist noch gar nicht alt, sondern wurde erst vor drei Wochen mit explizitem Bezug auf eure Eiligkeit angepappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.