Hört nur… ich glaub hier setzt es was!

Hier gabs schon ewig keine Podcast-Empfehlungen mehr. Ist ja auch nur begrenz sinnvoll, von meinen zwei Lesern hört ja nur einer Podcasts, und der macht das so intensiv, dass ich kaum was neues bieten kann. Bilden wir uns doch einfach ein, es gäbe hier noch mehr Leser, von denen einige podcastinteressiert sind. Denen möchte ich jetzt drei Podcasts ans Herz legen, sinnvoll abgestuft von „kennt schon jeder“ zu „kennt vielleicht eventuell fast einer noch nicht“.

Alternativlos

Außerordentlich jedem bekannt ist natürlich Frank und Fefes Podcast Alternativlos. In dessen Ausgabe 26 ist die Journalistin Gaby Weber zu Gast und erzählt über ihre Nachforschungen zum Fall Eichmann, über halbherzig versteckte Atombombentests, Geheimdienstverpflechtungen mit Israel und Argentinien und die Bereitwilligkeit der Regierung, die Vergangenheit weiterhin im Dunkeln zu lassen. Ich würde es nicht nur als die bislang beste Alternativlos-Folge bezeichnen, sondern als eines der interessantesten (Podcast-)Gespräche überhaupt. Unbedingt anhören!

Hoaxilla

Gefühlt weniger bekannt als Alternativlos ist der Podcast Hoaxilla. Wahrscheinlich täusche ich mich über die Bekanntheit, weil ich selbst erst seit kurzem dabei bin. Bekannt war er mir zwar auch schon vorher, aber reingehört hatte ich erst Mitte Juli, als die erste Folge aus Hamburg erschien. Und jetzt müsste ich im Prinzip alle 91 verpassten Folgen nachhören, weils so toll ist – wenn nur nicht am laufenden Band neues Hörmaterial käme. Hoaxilla über sich selbst:Quote:

HOAXILLA beschäftigt sich mit Modernen Sagen (Urban Legends), Medien, Kultur und Wissenschaft aus Sicht der Skeptiker-Bewegung, ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen.

Das Besondere an HOAXILLA ist die Paarung von Skeptizimus und soziokultureller Betrachtung von Alltagsthemen. Dabei wird es nie trocken, aber immer wissenschaftlich fundiert.

Jeden Sonntag neu!

Als tolle Folge zum Einstieg empfehle ich Hitlers Schädel und die Operation Mythos.

Sitzen Sie bequem, …

Schlussendlich noch einen Podcast, den es erst seit drei Wochen gibt. Sitzen Sie bequem, … nennt er sich und wird vom Sport-Journalisten Jens Weinreich liebevoll betreut. Passenderweise geht es um Sport und alles drumherum:

Quote:

Ab Sonntag wird es ausführliche, diskursive, hintergründige, journalistische Interviews mit allerlei Personen aus dem sportpolitischen Business geben. Mit Verbandspräsidenten, Whistleblowern, Vermarktern, Enthüllern, Propagandisten, Dopingfahndern, ja sogar Politikern und Journalisten.

Während die erste Folge noch die Qualitäten einer, nun ja, ersten Folge hat, gibt es in der zweiten gleich einen richtigen Knaller. Zu Gast ist Theo Zwanziger. Ja, genau der Theo Zwanziger, der sich mit eben jenem Jens Weinreich vor einigen Jahren über fünf gerichtliche Instanzen hinweg über die Bezeichnung „unglaublicher Demagoge“ gestritten hat. Schon allein um sich davon überraschen zu lassen, wie lässig Zwanziger das Thema selbst anspricht lohnt sich die Folge.

Weinreich hat sich auch noch ein interessantes kleines Regelwerk ausgedacht: Jeder Gast hat drei Joker, die er nutzen kann, um nicht antworten zu müssen. Sind die verbraucht, gibts keine Ausreden mehr. Außerdem gibts eine Klingel, mit der zuviel Geschwätz unterbrochen wird. Letztere kam noch nicht zum Einsatz, aber zumindest ein Joker wurde von Theo Zwanziger schon genutzt. Das Themengebiet Sport mag den ein oder anderen vielleicht erstmal abschrecken, aber ich denke der Podcast lohnt sich auch dann. Insbesondere wenn man liest, warum Jens Weinreich nicht mehr beim Deutschlandfunk arbeitet.

Dieser Beitrag wurde unter Gehört veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Hört nur… ich glaub hier setzt es was!

  1. Bei dem einen Hoaxilla-Link fehlt das Protokoll, weshalb er nicht funktioniert. Egal. Vielen Dank für die Empfehlung! Die ersten beiden Podcasts sind mir natürlich bekannt. (Jedenfalls glaube ich zu denken, dass ich wüsste vielleicht unter Umständen schon mal eine Hoaxilla-Folge gehört zu haben – Holgi empfiehlt es ja oft genug!) Den Sport-Podcast sollte ich vielleicht auch mal kosten.

    Apropos Holgi: Die Fern- und Ortsgespräche aus dem WRINT-Podcast kann ich dir ans Herz legen. – Das sind immer die Themeninterviews. Den Rest kann man sich in der Tat sparen, wobei ich das gar nicht so genau weiß, da ich die anderen Folgen (überwiegend) ja selbst nicht höre :-).

  2. onkelerika sagt:

    Danke, der Link ist korrigiert. Du hörst Hoaxilla also nicht regelmäßig? Dann tu das, bis jetzt hat sich noch jede von mir gehörte Folge gelohnt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.