Hilfe

Ich würde ja gern öfter hierher kommen, aber…

… immer wenn ich jeden Tag reinschaue, gibts meistens nichts neues. Wenn ich aber länger nicht reinschaue, gibts schon wieder zu viel um alles zu lesen.
Dafür gibt es eine einfache, unheimlich praktische Lösung: Den RSS-Feed. Der funktioniert wie ein Abo, kostet aber nichts. Man füttert ein Programm oder eine Webseite mit dem RSS-Feed, und diese nimmt einem das lästige Schauen nach neuen Beiträgen ab und informiert bei Neuigkeiten automatisch. Eine sehr detailierte Erklärung, wie genau das funktioniert liefert RSS – Was genau ist das eigentlich? Die Feeds verarbeiten können Browser wie Firefox (mit Addons), Opera und Chrome, Mailprogramme wie Thunderbird oder auch Webseiten wie Google.

Der Artikel-Feed zu onkelerika.de ist: onkelerika.de/feed/. Er ist auch zu erreichen über den großen Subscribe-Button in der rechten Spalte oder, und das gilt eigentlich auf jeder Seite mit einem Feed, über das kleine orangene Symbol Feed-icon in der Adressleiste. Innerhalb einer Artikelseite hat man über das Icon auch Zugriff auf einen Kommentarfeed für den ausgewählten Artikel.

Ich habe einen Kommentar geschrieben, aber…

… nach dem Abschicken sehe ich nichts. Das Problem mit Kommentarfeldern ist oft, dass sie bestimmte Skripte ausführen und Cookies nutzen müssen, um zu funktionieren. Wenn dann nach dem Abschicken einfach wieder ein leeres Kommentarfeld erscheint, weiß man nie, ob der Kommentar nun abgeschickt wurde oder nicht.

Auf onkelerika.de wird bei einem erfolgreich verschickten Kommentar immer Feedback gegeben. Entweder der Kommentar erscheint direkt, oder es erscheint eine Nachricht, dass der Kommentar noch moderiert werden muss. Erscheint nichts, wurde auch kein Kommentar abgeschickt. So einfach ist das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.