Auch unendlich viele Affen können keine SMS aus Taiwan empfangen

Schon eine ziemliche Frechheit, was E-Plus und D2 sich da erlauben:

[…] gern sind wir Ihnen bezüglich Ihres Anliegens behilflich.

E-Plus Mobilfunk hat die Nutzung für den Versand von SMS aus ausländischen Netzen in das E-Plus-Netz, also auch zu *****, neu geregelt. Diese Regelung führt dazu, dass ein Versand aus einigen Ländern zur Zeit nicht möglich ist. Sobald die Verhandlungen zwischen E-Plus und den betroffenen Ländern beendet sind, wird der SMS-Versand ins E-Plus-Netz wieder möglich sein.

Bitte haben Sie Verständnis für diesen Umstand, auf den ***** keinen Einfluss hat. […]

Dürfen die das denn? Na immerhin hat ***** sich sehr schnell auf meine Anfrage hin gemeldet und kann wirklich nichts dafür. Obwohl sie dazu auch mal einen Hinweis per SMS hätten schicken können, bei neuen Tarifoptionen wird das ja auch gemacht.

Dass neben E-Plus auch Vodafon D2 betroffen ist, habe ich durch Tests ausprobiert. Mit D1 funktioniert es aber wohl noch.

Was das mit den Affen zu tun hat? Nichts. Die sind aber sehr faszinierend. Keine Ahnung, wie ich dazu gekommen bin, aber den Wikipedia-Artikel zum Infinite-Monkey-Theorem kann man sich mal durchlesen:

[…] benötigte man eine Million Affen, die bis zur Unendlichkeit schreiben, um die Werke Shakespeares zu erstellen, zehntausend Alkohol trinkende Affen, die zehntausend Jahre schreiben, um Hemingways Werke zu erstellen, und zehn Affen, die drei Tage tippen, um die Werke Dan Browns zu erhalten.

Darin verlinkt ist auch der RFC 2795, eine Sammung von Protokollen und Methoden, wie man die Arbeit der Affen am besten koordiniert. Echt affig.

Dieser Beitrag wurde unter Taiwan, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.