Amazon – Oder doch nicht?

Wer sich häufiger bei Amazon rumtreibt und kein vernünftiges Cookiemanagement betreibt, wird sicherlich schon festgestellt haben, dass Amazon recht gut über die eigenen Vorlieben bescheid weiß. Doch das ist noch lange nicht alles.

Auszüge aus der amazon.de-Datenschutzerklärung:

Wir nutzen Ihre Informationen auch dazu, unser Kaufhaus und unsere Plattform zu verbessern, Missbrauch, insbesondere Betrug, vorzubeugen oder aufzudecken oder Dritten die Durchführung technischer, logistischer oder anderer Dienstleistungen in unserem Auftrag zu ermöglichen.

Sie können entscheiden, uns bestimmte Informationen nicht zu geben, was allerdings dazu führen kann, dass Sie viele unserer Angebote (Services/Features) nicht nutzen können.

Um Ihre E-Mails nützlicher und interessanter gestalten zu können, erhalten wir häufig eine Bestätigung darüber, welche E-Mails von Amazon.de Sie öffnen [und somit auch wann]

Gelegentlich nutzen wir auch Informationen über Sie aus anderen Quellen und fügen diese unseren Informationen über Ihr Kundenkonto hinzu.

Interessant auch der Absatz Gibt Amazon.de die erhaltenen Informationen weiter?:

Informationen über unsere Kunden sind wichtig für uns und helfen uns, unser Angebot zu optimieren. Es gehört jedoch nicht zu unserem Geschäft diese Kundeninformationen zu verkaufen. Wir geben die Informationen, die wir erhalten, ausschließlich in dem im Folgenden beschriebenen Umfang an Dritte weiter

Die nun folgende Liste negiert obigen Paragraph nahezu völlig.

Eigentlich könnte man die ganze Erklärung hier zitieren, das wäre aber Unsinn. Einmal vollständig lesen lohnt sich.

Natürlich geht es auch anders. Vorgestellt werden soll hier buecher.de.

Vergleich
Versandkosten – buecher.de

Für Lieferungen innerhalb von Deutschland fallen keine Versandkosten an.

Versandkosten – amazon.de

Bestellungen liefern wir nach Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und in die Schweiz ab einem Bestellwert von 20,00 EUR in der Regel versandkostenfrei. Buchbestellungen, auch in Kombination mit Artikeln aus den Kategorien Musik, DVD, VHS, Games und Software, liefern wir in diese Länder auch unter 20 EUR Bestellwert *kostenlos*. [zusätzlich einige Einschränkungen]

Für Bücher also schonmal gleiche Bedingungen, für Filme, Spiele etc. muss man bei Amazon bis zu einem bestimmten Bestellwert bezahlen.

Vier Beispiele sollen das illustrieren:

  • Schneier’s Cryptography Classics Library

    • Amazon.de: 65,95€, kostenlose Lieferung / Drittanbieter, neu 44,58€ + 3,00€ Versand

    • buecher.de: 64,95€, kostenlose Lieferung

  • Walter Moers: Die Stadt der träumenden Bücher
    • Amazon.de: 10,00€ kostenlose Lieferung / Drittanbieter, neu 8,00€ + 3,00€ Versand

    • buecher.de: 10,00€, kostenlose Lieferung

  • DVD: Harry Potter und der Orden des Phönix (2 DVDs)
    • Amazon.de: 6,95€ + 3,00€ Versand / Drittanbieter, neu 4,89€ + 3,00€ Versand

    • buecher.de: 8,99€, kostenlose Lieferung

  • Spiel: Mass Effect (DVD-ROM)
    • Amazon.de: 46,95€, kostenlose Lieferung / Drittanbieter, neu 40,95€ + 3,00€ Versand

    • buecher.de: 47,99€, kostenlose Lieferung

Die Preisunterschiede sind also nicht so groß und sprechen mal für Amazon, mal für buecher.de. Oft kann Amazon durch günstige Preise der Drittanbieter punkten.

Eigentlich ging es ja aber um die Daten. Und hier ist buecher.de nicht zu schlagen. Statt der ellenlangen, teilweise widersprüchlichen Aussagen von Amazon gibt es hier kurz und bündig eindeutige Auskunft, nachzulesen unter Datenschutz/Datensicherheit .

Klare Ansage:

Darüber hinaus behalten wir es uns vor, Ihre Daten in zulässiger Weise zu eigenen Werbezwecken zu nutzen sowie anderen Unternehmen zur Versendung von Informationsmaterial zu überlassen.

Und gleich hinterher:

Bestellen Sie im Internet, so erfolgt bei Nichtaktivierung des Feldes Datenschutzbestimmungen keine Weitergabe Ihrer Daten.

im Rahmen des Bestellvorgangs wird man auf dieses Feld treffen – und hat so die Verarbeitung der Daten selbst in der Hand. Setzt man dort keinen Haken, liegt die Verantwortung (auch juristisch) bei buecher.de. Schon vorher hat man die Wahl zwischen Registrierung und

Ich möchte bestellen, ohne meine Daten zu speichern.

Außerordentlich vorbildlich.

Update
Ich vergaß zu erwähnen, dass bei buecher.de die Zahlung auf Rechnung im Gegensatz zu Amazon ohne zusätzliche Gebühren möglich ist.

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen, Kaufkultur, Netzkultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Amazon – Oder doch nicht?

  1. Mehlstaub sagt:

    Auch bei Buch und Kunst wurde (wie schon gesagt) meine Adresse benötig, obwohl ich das bestellte Buch selbst abgeholt habe. Aber es ist schon ein toller Service, dass die gleich alle Daten von mir haben, denn bei meinem Unikat-Nachnamen reichte eben dieser bei der nächsten Bestellung aus. Toll oder?!
    Nein, eigentlich nicht. Eigentlich wäre lediglich ein Abhol-Bon mit einer laufenden Nummer z.B. als Strichcode (o.ä.) nötig, da der Buchhandlung total egal sein kann, wer das Buch abholt. Es wird schließlich bei Abholung bezahlt. Auf Wunsch des Kunden kann dieser ja seine Telefonnummer hinterlassen, wenn er unbedingt angerufen werden möchte, wenn das Buch da ist.
    Eine richtig gute Buchhandlung würde dafür natürlich noch eine Auskunftsstelle mit DC-Netz* schaffen. 😀

    Danke für die Empfehlung von buecher.de!

    * http://www.bfdi.bund.de/cln_007/nn_530308/SharedDocs/VortraegeUndArbeitspapiere/Kap4.html

  2. onkelerika sagt:

    Gerade im Haus des Buches, sonst eigentlich immer mal einen Besuch wert, ist dies ein besonders krasser Missstand, da die Daten absolut nicht benötigt werden. Andere buchläden kommen auch problemlos ohne aus.

    Man sollte bei der nächsten bestellung einfach mal nachfragen, wozu dies nötig ist. Vielleicht lässt man ja mit sich reden? Dann kommen bestimmt so Antworten wie “Ohne ihre Adresse kann ich das nicht in den Computer eingeben”. Vielleicht mit Dummy-Adresse?

    Mehlstaub, ermitteln Sie!

  3. Siao-Jyuan sagt:

    Ich habe schon einmal buecher.de benutzt. Im Vergleich zum Buch des Hauses ist der Preis billiger. Die Versandkosten sind frei. Wirklich praktisch! *__^

  4. Anette sagt:

    Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist hat er mir gerade sehr weitergeholfen. Ich denke die meisten bestellen einfach ohne das Kleingedruckte zu lesen. Was ich bei beiden Shops lobenswert finde ist, dass man überhaupt per Rechnung bezahlen kann auch wenn dafür teilweise Gebühren verlangt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.