Monatsarchive: Dezember 2012

Vom Hauptbahnhof zum Postplatz

Ach, die Scherzkekse von der DVB:

Auf dieser Fahrt kann keine Kurzstrecke gelöst werden.

Auf dieser Fahrt kann keine Kurzstrecke gelöst werden.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Taugenichts | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Mittwochsmusik XXXV: The Pogues – Fairytale Of New York

Es gibt nur eine wahre Weihnachtshymne. Last Christmas? Pfui!

Fairytale of New York (1987) von den Pogues.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehört, Mittwochsmusik | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Das Ende nagt

Johnny Haeusler hat auf Spreeblick einen sehr süffisanten Artikel zu The Walking Dead geschrieben. Ich stimme den dort aufgeführten Kritikpunkten zwar nicht allen zu, in den Kommentaren wird die Kritik ihrerseits auch gut kritisiert, aber der Text liest sich wirklich sehr lustig, sicherlich auch für Nicht-Kenner der Serie. Wenn man die Serie kritisieren will, dann könnte man mal mit den vielen furchtbaren Frauenrollen anfangen.

Berechtigtere aber leider gar nicht lustige Kritik schreibt Klaus Raab über Ein Herz für Kinder und die Berichterstattung zum Amoklauf in den USA. Sehenswert in diesem Zusammenhang ist dieses schon etliche Jahre alte Video von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen, Gesehen | 1 Kommentar

Mittwochsmusik XXXIV: Felix Meyer – Zeiten großer Worte

Setzen, sehen, hören:

Aus Felix Meyers zweitem Album Erste Liebe / letzter Tanz (2012). Die anderen verfügbaren offiziellen Videos klingen irgendwie komisch, aber hört euch zum Beispiel mal Aus blauem Himmel oder Bzw. glaub ich an. Ganz wunderbar!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehört, Mittwochsmusik | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Betrunkene Russen hängen in Nürnberg eine Gardinenstange auf

Leute, eine Gardinenstange aufhängen kann ganz schön Arbeit machen. Vor allem, wenn man es das erste Mal macht. Und insbesondere, wenn man sich zwar richtigerweise denkt, dass man den Bohrer für Mauerwerk braucht, dann aber doch den für Stahl nimmt. Warum. Auch. Immer. Grrrrr. Nächste Woche ist das andere Fenster dran. Vielleicht klappt das ja besser, jetzt wo ich weiß worauf ich achten sollte.

Nicht viel besser als mir ergeht den russischen Autofahrern im folgenden Video. Anmerkung: Ich halte es mit Unfallvideos wie Robert Krulwitch, ich schaue sie gewöhnlich nicht an. Weil ich mir dann immer vorstelle, wie schlimm sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen, Gesehen, Tagebuch eines Taugenichts | Hinterlasse einen Kommentar