Monatsarchive: Juli 2009

World Games in Taiwan

Klaus Bardenhagen hat in seinem Blog einen sehr lesenswerten Beitrag über die World Games in Taiwan geschrieben. World Games? Taiwan?

Quote:

So wie Taiwan nicht Mitglied der UNO sein darf, sind die Sportarten der World Games nicht bei den Olympischen Spiele zugelassen. Und so, wie die Taiwaner sich trotz allem ein schönes Leben machen in ihrem Land, haben die Sportler bei den kleinen World Games mindestens so viel Spaß wie ihre Kollegen bei den großen Olympischen Spielen. Kurz: Wenn es die World Games nicht schon seit 1981 gäbe, man müsste sie eigens für Taiwan erfinden.

Unbekannte Spiele in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taiwan, Zeitgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar

„Do you need money?“ – Vorsicht in sozialen Netzen

Franz Patzig hat am eigenen Leibe erlebt, welche Gefahren soziale Netzwerk wie Myspace oder StudiVZ darstellen können: Wie ich einmal Opfer eines Online-Betruges wurde.

Die Kurzfassung: Von einem gehackten Account aus wird er nach Geld gefragt. Da er nichts böses vermutet – er „kennt“ die Person ja – hilft er auch. Wenig später bekommt er vom echten Inhaber des Accounts die böse Nachricht: Das Geld ist weg.

Was sagt uns das? Wollen wir mal nicht ganz so radikal sein und gleich wieder die Nicht-Nutzung empfehlen. Darauf hört eh keiner. Aber man sollte sich zwei Dinge noch einmal ins Bewusstsein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzkultur, Zeitgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar

Bundesrepublik hat Millionen Briefe konfisziert

Das passt wohl nicht so ganz in die Geschichtsschreibung der BRD:
Bundesrepublik hat Millionen Briefe konfisziert (auch als MP3)

[…] In der Zeit von 1955 bis 1968 wurden alleine von deutschen Stellen 100 Millionen Postsendungen, aus der DDR überwiegend und geringer auch aus anderen osteuropäischen Staaten, zensiert, angehalten, teilweise vernichtet und haben nie den Empfänger erreicht. […] Wenn Sie das alles mal hochrechnen und ganz ernsthaft dieses gemacht, ohne zu übertreiben, dann können Sie davon ausgehen, dass wir in der Zeit von 1950 bis 1968 in der Bundesrepublik Postsendungen konfisziert haben in der Größenordnung bis zu 300 Millionen Sendungen.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | 2 Kommentare

Heute war’s

Man müsste eigentlich jeden Tag tausende doof kommentierte Links auf irgendwelche Nachrichten bringen. Die Bequemlichkeit verbietet das aber. Doof kommentieren kann man ja trotzdem. Also los.

Deutschland spendet Geld für den Wiederaufbau einer Kirche in L’Aquila. Leute, das wird nicht helfen. Gott macht keine Erdbeben. Die machen Terroristen. Warum spendet man das Geld also nicht der Militanten Gruppe (mg)? Die mussten sich nämlich jetzt auflösen. „Ach du Scheiße“ werden da viele Innenminister gebrüllt haben. Aber nur ganz leise, schließlich haben unsere lieben Sauerländer endlich gestanden. Ist das schon das Ende der Terrors in Deutschland? Drücken wir die Daumen, dass der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Taugenichts, Zeitgeschehen | 2 Kommentare

Petitionen und Wendepunkte

Auf meinen letzten Beitrag zu Frau Orosz moderner Auffassung von Verkehrspolitik hin hat René eine Petition des ADFC für besseren Fuß-, Rad- und Straßenbahnverkehr auf der Königsbrücker Straße verlinkt. Unterstützenswert.

Außerdem: Hier kann man sich mal ein paar der Daten zum „Wendepunkt“ als aussagekräftige Diagramme anschauen (naja, ist eher ein Rückblick). Steile Sache!

Aller guten Dinge sind drei: „Operation Diluvio“ in vollem Gange – Die UNESCO flutet Dresden (via Umgebungsgedanken).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar