Monatsarchive: November 2008

Mission accomplished?

Wie auch schon der Koloradokäfer berichtete, fand gestern die große Demonstration gegen das neue sächsische Hochschulgesetz statt. Ein wenig enttäuschend war die gesunkene Anzahl protestierender Studenten schon, nichtsdestotrotz war der Demozug wieder eindrucksvoll, zudem er noch von gegen den neuen Haushalt protestierenden Schülern und Lehrern unterstützt wurde. Ob das Ziel erreicht wurde, wissen wir morgen: Es galt, noch sieben weitere Abgeordnete zum Umdenken zu bewegen. Durchaus machbar.

Zunächst möchte ich aber noch ein wenig Kritik an der Demo loswerden: Die skandierten Sprüche waren mal wieder unter aller Kanone.

Ohne Bildung wird man Polizist. – Aha. Vielleicht standen einige der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | 1 Kommentar

Kundenwahn

Manchmal trifft es einen völlig unvermutet, dafür dann aber um so härter:

„Ich habe ihre Kollegin schon gefragt, wegen diesem Käse der ab Donnerstag im Angebot ist. Die hat mir gesagt der ist im Aktionsregal. Dort ist der aber für 2,99€, nicht für 99 Cent wie in der Werbung! Das ist doch eine Frechheit. Haben sie wieder nur 10 Stück bestellt und dann wieder alles für sich selbst genommen, was? Heute ist erst Freitag, und schon nichts mehr da! Dann können sie das nicht so in die Werbung schreiben, nur um Kunden hierher zu locken. Das kann doch nicht sein!“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kaufkultur | 1 Kommentar

Willkommen bei den Sch’tis

„Hääääh?“ schollte mit Schisserheit die häufigschte Reaktion auf die Nennung dieschesch Filmtitelsch schein, gefolgt von ablehnender Unkenntnisch. Ein bisschsen verwunderlis, haben die Kritiker dem Erfolschfilm aus Frankreis doch Höchschtnoten gegeben – gansch abgeschehen von den einundzschwanschig Millionen begeischterten Frantschoschen.

Der besseren Lesbarkeit halber verzichte ich ab jetzt wohl lieber auf das Sch’ti. Hääääh? Sch’ti ist quasi die mehr oder weniger heimliche Hauptfigur in diesem französischen Film: Denn Sch’ti ist der Dialekt der im Süden gefürchteten Nordfranzosen.

Im Mittelpunkt steht eigentlich der Postbeamte Philippe Abrams, der sich seiner Frau zu Liebe um eine Versetzung ans Mittelmeer bemüht. Nachdem er wiedereinmal zurückgestellt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesehen | 1 Kommentar

Finale

Der Wahn um die Präsidentschaftswahl nähert sich nun seinem Ende. Obwohl ich außenpolitisch keine großen Unterschiede zwischen den beiden Kanditaten sehe, habe ich mich doch ziemlich vom euphorischen Hype um den Kampf zwischen Obama und McCain mitreisen lassen.

Wer den Wahlkampf und seine Aspekte nochmal zusammengefasst und die Auszählung live begleitet anhören will, der sollte den Live-Stream des Deutschlandradios anhören.

Eine gut gemachte interaktive Karte mit den Wahlergebnissen in den einzelnen Staaten stellt CNN zur Verfügung. Außerdem gibt es dort natürlich noch tausend andere Informationen.

Interessante Details am Rande: Kaputte oder schwierig zu bedienende Wahlmaschinen hindern am Wählen und sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar