Monatsarchive: November 2008

Machmalauter.

Machmalauter-Karten

Machmalauter-Karten

Mehr dazu in Kürze.

(Hatte sich nicht mal jemand mehr Bilder gewünscht? Oder war es doch die Farbe?)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehört | 5 Kommentare

Spaß mit Überwachung?

Auf annalist waren neulich zwei mp3-Aufzeichnungen zu einem Vortrag von Andrej Holm und Anna Roth über das §129(a)-Verfahren gegen Andrej und seine Folgen verlinkt. Anhörung empfohlen. Insbesondere jenen Leuten, die die Überwachungsmaßnahmen immer ganz gelassen hinnehmen, da sie ja „unschuldig“ sind. Denen sei gesagt: „Die Unschuldsvermutung scheint ein Relikt der Vergangenheit und wer nichts zu verbergen hat, dem ist wohl ohnehin nicht mehr zu helfen.“

Auf jeden Fall musste ich beim Anhören auf offener Straße ziemlich laut loslachen, als mir Ideen durch den Kopf schossen, was für einen Spaß man mit den Überwachungsmaßnahmen haben kann. Kameras an der Haustür, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | 3 Kommentare

Du sollst nicht spielen

So ähnlich könnte das Fazit des Kongress „Computerspiele und Gewalt“ lauten. Ich war zwar nicht dabei, auf golem.de hat man aber den dort verzapften Unsinn so kommentiert, wie ich ihn mir anhand des Ablaufplans vorgestellt habe. Ich möchte hier nur einige wenige Zitate herausgreifen und hervorheben, die mir besonders aufgestoßen sind.

(zwischen den einzelnen Zitaten wurden Textstellen ausgelassen)

Gentile zielte damit auf mehr Medienkompetenz bei den Eltern. Dem erteilte der Schulpsychologe Doktor Werner Hopf eine klare Absage: „Das ist eine Phrase, die von der Industrie seit den 90er Jahren verbreitet wird.“ Eltern könnten heute keine Medienkompetenz vermitteln, „weil die Eltern

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Gespielt, Zeitgeschehen | Hinterlasse einen Kommentar

Dein Tod naht

… schrieb mir neulich Daniela. Mal abgesehen von der absoluten Richtigkeit der Aussage, schockt das natürlich schon. Zur Zahlung von 92 € hat es mich dann aber doch nicht bewogen.

Quote:

Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse (12.34.567.89.000) bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider (fitzenetz.pool2.kgb) zweifelsfrei und gerichtsfest identifizierbar. Durch einen Klick auf den den Button „Test starten“ beauftragen Sie Dein-Schicksal.cc, einen Online-Schicksalstest durchzuführen. Dafür werden einmalig 92 Euro berechnet.

Spam Spam Spam
Lovely Spam, wonderful Spam.
Spam Spam Spam

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzkultur, Tagebuch eines Taugenichts | 2 Kommentare

Waltz with Bashir

Um die im Libanon erstarkte PLO zu schwächen und teilweise zu zerschlagen, begann Israel unter seinem Regierungschef Menachem Begin am 6. Juni 1982 mit einem Angriff auf den Libanon. Ziel war die Zerschlagung der militärischen PLO-Organisation durch den Vormarsch bis Beirut, von wo aus die PLO ihre Aktionen koordinierte. In Westbeirut wurden rund 10.000 PLO-Kämpfer von den israelischen Truppen eingeschlossen und zur Kapitulation aufgefordert. Während der Belagerung kam es zu Massakern in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila durch die maronitische Phalange-Miliz. (aus Wikipedia)

Ari Folman, Regisseur und Hauptdarsteller des Films, hat die Ereignisse des Libanonkriegs fast komplett vergessen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesehen | Hinterlasse einen Kommentar