Monatsarchive: Juni 2008

Tebrikler Türkiye!

Nach einem wirklich langweiligem Spiel, in dem es sich zwar gelohnt hat, die erste Halbzeit nicht anzuschauen, die zweite aber vergeudete Zeit war, folgte auf eine spannende Verlängerung doch noch ein tolles Ende.

Und zumindest die letzten 15-30 Minuten sprechen durchaus für den berühmten „verdienten“ Sieg für die Türkei.

Wäre aber auch langweilig geworden, wenn die deutsche Mannschaft nochmal gegen die Kroaten hätte spielen müssen.

Und doof für alle Fan-Bahncardbesitzer.

şerefe!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitgeschehen | 3 Kommentare

Die Online-Untersuchung

Wie der Präsident der Bundesärztekammer, Hans Wurst, mitteilte, wird ab Januar bundesweit die Online-Durchsuchung eingeführt. Die Maßnahme, welche zusammen mit dem Gesundheits- und Innenministerium entwickelt wurde, soll die Bekämpfung von gemeingefährlichen Bazillenträgern erleichtern. Ursprünglich dafür geplant, arztfaule Arbeitnehmer aufzuspüren, soll das Programm nun doch auf alle Bürger ausgeweitet werden.

Der Otto Normalverbraucher wird davon unterdessen nichts mitbekommen. Der für die Untersuchung nötige Microchip kann dem Patienten aus größerer Entfernung mit Hilfe von Blasrohren oder Luftdruckgewehren direkt in die Haut geschossen werden, ohne das dieser mehr als ein kleines Pieksen verspürt.

Der Chip selbst sendet die gewonnenen Daten ständig an seine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Taugenichts | 6 Kommentare

Verbinde mich!

Toll: Was ich lange ahnte, ward nun endlich wahr. Bisher nutzte ich zur Dateiübertragung von zuhause auf meinen Webspace unter Ubuntu das Programm gFTP, welches leider einer großen Unkomfortabilität unterliegt – es überträgt eine Datei nur zurück in das entfernte Verzeichnis, wenn man den Editor schließt.

Nun kann man auch per Konsole und

ssh user@server

auf den Server verbinden, das ist aber bei einer stark verzweigten Verzeichnisstruktur auch nicht allzu bequem.

Glücklicherweise bietet Gnome da eine feine Abhilfe. Unter Orte kann man den Punkt Verbindung zu Server finden, der bei mir allerdings mit einem bestimmten Server nicht funktionierte, und ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Software | 1 Kommentar

Zehn Fragen an den Dalai Lama

Hallo Herr Lama, ich freue mich sehr, dass Sie sich zu diesem Interview bereiterklärt haben.
Das ist doch kein Problem, ich hatte ohnehin nichts zu tun.

Wie meinen Sie das?
Wie ich es sagte.

Dann ist ihr Deutschlandbesuch gar nicht voll ausgebucht?
Nein.

Was haben Sie denn dann bis jetzt so gemacht?
Naja, ich habe ein paar mal gutdeutsch gegessen.

Was denn?
Eintopf.

Eintopf?
Ja.

Ich hätte eine etwas gehobenere Speise erwartet … ?
Eisbein und Sauerkraut schmecken mir nicht so.

Mit wem waren sie denn essen?

Ich habe mir was aufs Zimmer bestellt und allein gegessen. Die deutschen Politiker … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch eines Taugenichts | 4 Kommentare