140 Turnschuhe würden nie vor Lampedusa festhängen

Wenn 140 durch couragierte Menschen vor dem Tod gerette Flüchtlinge auf einem Containerschiff vor der italienischen Küste festsitzen, zeigt sich die hässliche Fratze einer entmenschlichten Diktatur von Bürokraten. Die Berichte dazu liefern der Tagesspiegel, Spon oder beliebige andere Nachrichtenportale.

Die Musik zur Katastrophe lieferten vor drei Jahren schon die Goldenen Zitronen:

Wenn ich ein Turnschuh wär

Ja für eine Fahrt an’s Mittelmeer, Mittelmeer, Mittelmeer
geb ich meine letzten Mittel her, Mittel her, Mittel her
und es zieht mich weil ich dringend muss, dringend muss, dringend muss
immer über den Bosporus, Bosporus, Bosporus.

[…]

Über euer scheiß Mittelmeer käm ich, wenn ich ein Turnschuh wär.
Oder als Flachbild-Scheiß – ich hätte wenigstens ein‘ Preis.

Dieser Beitrag wurde unter Gehört, Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.